Testberichte und Wissensartikel zur Kompostierung

Wenn der Komposter verdurstet: Erste-Hilfe-Tipps

Trockenes GrassKompost zu trocken – was tun?

Zu trockener Kompost steht still, weil der Zersetzungsprozess nicht in Gang kommt. Sichtbare Anzeichen sind Schimmelbildung, Ameisen anstatt Würmer sowie eine rissige Struktur.

Sofort-Hilfe bevor der Kompost vertrocknet:

  • Oberfläche mit Wasser begießen und durch Abdecken feucht halten ist die einfachste Lösung.
  • Die beste Lösung, wenn er mit zu viel trockenem, verholztem Material angehäuft wurde: Schicht für Schicht umsetzen und feuchten Rasenschnitt oder Obst- und Gemüseschalen beimischen.
  • Kürbis und Kompost: Zwei, die sich mögen und eine wirksame Lösung, wenn ein zu sonniger Standort den Komposthaufen austrocknet. Eine Bepflanzung mit Kürbis, Kapuzinerkresse oder Zucchini, bildet ein wirksames Naturschattendach, das die Schattengare fördert und schön aussieht.

Immer eine gute Lösung: Mit frischer Komposterde, die Mikroorganismen und Kleinstlebewesen enthält, impfen. Das aktiviert die Rotte wieder.
Gut zu wissen: Kompostherstellung erfordert außer Nährstoff- und Strukturmaterialien auch Feuchtigkeit. Nicht zu trocken, nicht zu nass, sondern angenehm feucht und luftig – so soll er sein, der Futterberg, den Komposttierchen zum Fressen gern haben.


Wenn der Komposter verdurstet: Erste-Hilfe-Tipps: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,71 von 5 Punkten, basierend auf 17 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Post Tagged with

Kommentare sind geschlossen.

-->